043 810 46 69

©2020 Sivex.

Veranstaltungssicherheit

Minimieren Sie Gefahren für Ihre Gäste.

Auf was ich als Veranstalter achten muss

 

Um die Veranstaltungssicherheit zu gewährleisten muss als Veranstalter auf viele Punkte geachtet werden. Oftmals wird das Thema Sicherheit mit der Bestellung eines Sicherheitsdienstes als erledigt erachtet. Die Sicherheit der Besucher muss aber bereits bei der Planung eine Rolle spielen. Dabei spielen insbesondere der Feuerschutz, das Fluchtkonzept, sowie den Umgang mit unvorhergesehen Ereignissen eine entscheidende Rolle. Werden diese Punkte bereits früh in der Planung angegangen, können unliebsame Überraschungen, die sich auf die gesamte Eventplanung auswirken, vermieden werden.

 

Veranstaltungssicherheit mit der Sivex GmbH

 

Die Sivex GmbH unterstütz Sie bei der sicheren Umsetzung Ihrer Veranstaltung. Mit unserem Know-how beraten wir Sie bei der Erstellung des Sicherheitsdispositivs (Siehe nächstes Kapitel), oder erstellen dieses auf Wunsch für Sie. Ebenfalls regeln wir sämtliche Bewilligungstechnischen Fragen mit Behörden. Am Anlass sorgen wir dafür, dass das Sicherheitsdispositiv auch umgestzt und eingehalten wird. Mit unseren Sicherheitsdienst-Partnern sorgen wir dafür, dass Ihre Gäste den Anlass ungetrübt geniessen können.

Das Sicherheitsdispositiv

 

Das Sicherheitsdispositiv ist die Grundlage für alle sicherheitstechnischen Fragen einer Veranstaltung. Es dient einerseits dem Veranstalter und den am Event beschäftigten Personen als Leitlinie für das Verhalten im Notfall, andererseits ist es auch für die Bewilligung oft ein notwendiger Bestandteil. Im folgenden werden die einzelnen Punkte des Sicherheitsdispositivs erläutert.

Organigramm / Zuständige Personen

Hier werden die Zuständigkeiten innerhalb der Veranstaltungsorganisation und auch von Seiten der Behörden geregelt. Welche Personen haben welche Zuständigkeiten und Handlungskompetenzen. Eine klare Hierarchie erleichtert im Notfall die zügige Umsetzung der Massnahmen. Ebenfalls sollten hier die Kontaktdaten aller relevanten Stellen vermerkt sein.

Lageplan und Ablauf

Auf dem Lageplan werden die Fluchtwege und die sicherheitsrelevanten Standorte eingeplant. Für die Fluchtwegsbreite und die Anforderungen an Notausgänge empfiehlt es sich die Richtlinien der zuständigen Gebäudeversicherung zu beachten. Auf dem Plan ist zudem die Sanitätsstelle und der Standort von Feuerlöschern, sowie der Sicherheitskräfte zu definieren.

Der Ablauf umfasst die sicherheitsrelevanten Zeiten wie Türöffnung, Programmpunkte die Personenverschiebungen verursachen (Musikauftritte etc.) und Schliesszeiten für die Geastronomie und das Gelände.

Risikoanalyse

Bei der Risikoanalyse werden als erstes die möglichen Gefahren benannt und in einer Tabelle dargestellt. Für jede Gefahr wird dann die mögliche Schadenshöhe (nicht nur finanziell sondern auch Personenschaden etc.) und die Eintrittswahrscheinlichkeit auf einer Skala von 1-10 definiert. Die beiden erhaltenen Werte werden multipliziert. So werden den einzelnen Ereignissen Risikowerte zugeordnet. Je höher diese sind dest mehr Beachtung sollte eine Gefahr erhalten.

Szenarien

Für Ereignisse mit einem Hohen Risikowert werden in diesem Kapitel Szenarien entwickelt. Hat sich bei der Risikoanalyse zum Beispiel ein Gedränge als Gefahr mit einem Wert von 81 ergeben, muss dieser Gefahr ein Massnahmenszenario entgegengestellt werden. Hier wird beschrieben welche Personen informiert werden und wie diese zu handeln haben, welche Notausgänge geöffnet werden und wie die Gäste umgeleitet werden können. Mit solchen Szenarien kann im Ereignisfall rasch reagiert werden.